CASE MECKLENBURG-VORPOMMERN

UNSERE AUFGABE

2008 – 2012: Imagekampagne „MV tut gut“

Schaffung eines positiven Images und Erhöhung der Attraktivität von Mecklenburg-Vorpommern in der breiten Öffentlichkeit.
Profilierung der Marke MV nach innen und außen sowie strategischer Ausbau der Submarken (Gesundheit, Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Bildung, Natur und Ernährung)
2008 – 2015: Imagekampagnen „Studieren mit Meerwert“ / MINT

Erhöhung der Attraktivität der (MINT)-Studiengänge an den Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern
Begeisterung von mehr (westdeutschen) Studienanfängern für ein
(MINT-)Studium in Mecklenburg-Vorpommern

UNSERE IDEE

Mecklenburg-Vorpommern ist nicht „ostdeutsch“, „langweilig“ und „alt“. MV ist „vielfältig“, „maritim“, „modern“ und „Freiraum bietend“!

Damit dies auch bei den Zielgruppen ankommt, entwickeln wir als Leitagentur die Imagekampagne „MV tut gut“ konsequent weiter, konzipieren die preisgekrönte Kampagne „Studieren mit Meerwert“ und entwickeln eine „MINT“-Kampagne für technisch-naturwissenschaftliche Fächer.

Wir nutzen einen Mix aus Owned, Earned und Paid Media und verteilen unseren Content über alle Kanäle: Online, Print, Workshops, Messen, Events, Roadshows und viele mehr.

WAS HABEN WIR GEMACHT?

Imagekampagne „MV tut gut“

Crossmediales Storytelling via

Owned Media: Image-Website, redaktionelles Magazin [‘em vau] in der FAS
Paid Media: Advertorials, Out-of-Home-Kampagnen
Earned Media: Inszenierung des Key-Visuals Strandkorb, Verlängerung im Social Web, Word-of-Mouth vor und während Events etc.
Imagekampagne „Studieren mit Meerwert“ / MINT

Besetzung der Themenfelder Studium und insbesondere MINT durch eine Multichannel-Strategie:

Owned Media: Einsatz authentischer studentischer Testimonials in einem Kampagnenblog, Social Media-Kanälen, einer Videoserie und einem MINT-Magazin
Paid Media: Anzeigenkampagnen in zielgruppenaffinen Online- und Print-Medien sowie Suchmaschinen- und Social Media-Marketing
Earned Media: Word-of-Mouth und Medienberichterstattung im Rahmen von Events, z.B. einer Roadshow an Schulen

UND WAS HAT’S GEBRACHT?

Imagekampagne „MV tut gut“

Zielgruppenbefragungen zeigen: Positiver Imagewandel und Erhöhung der Attraktivität des Bundeslandes sowie Zunahme positiver Assoziationen in der breiten Öffentlichkeit
Platzierung, Inszensierung und Weiterentwicklung des durch G8 weltweit bekannt gewordenen „Strandkorbs“ als Markensymbols des Landes
Jährliche Reichweite

Print ca. 1,2 Mio. Kontakte
TV ca. 210 Mio. Kontakte (2012)
Hörfunk ca. 5 Mio. Kontakte
Out-of-Home ca. 800.000 Kontakte
Imagekampagne „Studieren mit Meerwert“ / MINT

Steigerung der Zulassungszahlen um mehrere Prozentpunkte an sämtlichen Hochschulen im Bundesland
Steigerung des Erstsemester-Anteils aus Westdeutschland: von 17% im WS 08/09 auf 46% im WS 11/12 und auf 60 % im WS14/15

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen